TAI CHI
Körperarbeit in Harmonie

Das Tai Chi, in anderer Schreibweise auch "Tai Ji Quan", ist ein eigenständiger Kung-Fu-Stil, dessen primärer Zweck heute auf der Gesunderhaltung des Übenden liegt.

Es ist eine Form der Körperarbeit, die zur Stärkung der Körperkraft und zur Vorbeugung von Krankheiten dient. Die Tai-Chi-Figuren oder -Techniken werden in Stille und langsam ausgeführt. Alle Bewegungen erfolgen entspannt, leicht und fließend. Dabei sollen die Übenden besonders auf Körperhaltung und Atmung achten. Ziel ist es, eine harmonische Verbindung von Bewusstsein (Shen), Vorstellung (Yi) und Atem (Qi) zu erreichen.

Das Tai-Chi-Training eignet sich auch hervorragend als Krankheitsprophylaxe oder Therapiebegleitung, z. B. bei Asthma, Bluthochdruck, schwachem Kreislauf, Knochenerkrankungen, Schlaf- oder Verdauungsstörungen.

KUNG FU
Kampfkunst aus China

"Kung Fu" ist der allgemeine Begriff für die chinesischen Kampfkünste, man kann ihn mit "Harte ... weiterlesen

AY10 - KRAFT-YOGA
Langsam ist das neue Schnell

Langsam ist das neue Schnell: Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht in der Superslow Methode plus ... weiterlesen

AYTEN GÜLEC
Trainerin Kung Fu & AY10

Mein sportliches Vorbild war mein Vater. Er war in seiner Jugend ein begeisterter Ringer und ... weiterlesen

© 2014-2017 GORILLA GYM HAMBURG - Impressum